free dating chat line free singles chat sites uk

best uk online dating websites Kaffeevollautomaten stecken voller Keime - ekelhaft!

Espresso machine making coffee in pub, bar
free dating sites without registration india Eine wissenschaftliche Studie belegt, dass sich jede Menge Bakterien in Kaffeevollautomaten tummeln. wimmelbild online spiele kostenlos ohne anmeldung deutsch © Getty Images/iStockphoto, KrisCole

Kaffeevollautomaten-Hygiene-Studie: Bakterien wie im Abfluss

top ten free australian dating sites Kaffeevollautomaten sind Keimschleudern! Das sagt ein Student, der seine Masterarbeit über die Hygiene von Kaffeevollautomaten geschrieben hat. Auf den Knopf drücken, fertig, los – bei diesem alltäglichen Vorgang bilden sich Rückstände in den Maschinen, die einen schleimigen Biofilm wie im Abfluss hinterlassen.

Bakterien finden sich auch im gebrühten Kaffee wieder

christian singles club south africa In seiner Studie an der Fakultät 'Life Science' der Hochschule Rhein-Waal untersuchte Student Jan Schages totally free gay dating sites, die in Privathaushalten, Büros und Cafés benutzt werden. Er wollte herausfinden, wie hygienisch die Geräte sind.
 
Das Ergebnis: Die teils hochprofessionell anmutenden Maschinen bergen ein ekelerregendes Geheimnis - in ihren Schläuchen und Kammern vermehren sich die verschiedensten Keime.
"Es zeigt sich deutlich, dass die Kaffeemaschine eine Quelle für Mikroorganismen sein kann und sich vor allem free dating ontario canada hinterher auch im gebrühten Kaffee wiederfinden", sagte Schages der 'Rheinischen Post'.

christian singles chat south africa Besonders in den wasserführenden Bauteilen der Automaten, wie in Schläuchen und dem Wassertank, würden sich Bakterien gerne ansiedeln und einen schleimigen Film bilden, so der Doktorand. Es gebe zwar keine Belege für eine gesundheitsschädigende Wirkung des Kaffees, aber unappetitlich sei es trotzdem.

top free online dating sites uk Jan Schages rät, die Maschinen regelmäßig gründlich zu reinigen, um einer Bakterienbesiedlung vorzubeugen und die Geräte zu pflegen. In der Regel verfügen sie über ein integriertes Reinigungs- und Entkalkungssytem, das regelmäßig betrieben werden sollte. Außerdem lasse sich bei manchen Kaffeeautomaten die Ausgabetemperatur erhöhen. Die durchschnittliche Brühtemperatur liege bei 60 bis 63 Grad Celsius, bereits bei 68 Grad Celsius ließe sich ein Großteil der Keime abtöten.